Author Archives: Chrissi

Deutschland, Flüchtlinge, Flüchtlingskrise, Politik

Deutschland und seine Flüchtlinge seit einigen Monaten beherrscht das Thema der Flüchtlingskrise nicht nur die Medien sondern auch das Alltagsbild in vielen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland. Die vielen Zelt- und Container Unterkünfte sind ja kaum zu übersehen. Aber wohin mit den ganzen Flüchtlingen? Da hat unsere Regierung einen einfachen Weg genommen und zwar Leerstehende Gebäude und Hallen Zwangs zu enteignen,das ist ein Weg der gar nicht geht aber es wehrt sich auch kaum jemand zu diesen Machenschaften unserer Politiker.

Flüchtlinge sollen in Deutschland integriert werden

Aber wie soll das gehen es hat das letzte mal mit den sogenannten Gastarbeitern auch schon nicht funktioniert. Wenn man in den Medien sieht das die Flüchtlinge aufeinander losgehen nur weil sie eine andere Religion haben ist es doch abzusehen das sich diese Menschen nicht anpassen wollen. Ich bin der Meinung das die Flüchtlinge die jetzt schon in den Unterkünften aufeinander losgehen egal ob sie Kriegsflüchtlinge sind oder nicht diese  sollte man sofort Abschieben. Es geht schließlich auch um die Sicherheit der Menschen  in Deutschland. Da Frau Merkel in der Flüchtlingspolitik Ihren Kopf durchsetzt und macht was Sie für richtig hält, obwohl es nicht das richtige für Deutschland ist stellt sich mir die Frage warum nimmt sie keine Flüchtlinge auf schließlich gibt es im Kanzleramt genug große Räume wo Flüchtlinge unterkommen könnten.

 Deutschland braucht Fachkräfte

Es wird uns immer weiß gemacht das Deutschland mehr Fachkräfte braucht diese Ausrede ist in Zeiten der Flüchtlingskrise immer wirksam aber in Deutschland gibt es genug Fachkräfte nur sind unsere Fachkräfte für Unternehmen zu teuer es werden doch nur billige Arbeitskräfte gesucht. Ein Flüchtling der z.B. aus Syrien kommt hat nie im Leben die Ausbildung die unsere Fachkräfte haben die meisten haben gerade mal Grundschulniveau deshalb kann man nicht von Fachkräften reden so wie es die Politik tut.

Wieder nicht getraut?

Viele kennen das man ist gerade beim Shoppen oder mit Freunden unterwegs . Dann passiert es man sieht seinen Traumpartner/in man lächelt sich

immer wieder an hält Augenkontakt doch dann ist er oder sie plötzlich weg. Und wie es meistens so ist für den Rest des Tages denkt man nur noch an diese eine bestimmte Person, innerlich macht man sich Vorwürfe warum hab ich denn Ihn/Sie nicht angesprochen. Aber es gibt eine Möglichkeit diese bestimmte Person wiederzufinden

 

Wie finde ich Ihn/Sie denn wieder?

Es gibt ja mittlerweile unzählige Single und Dating Seiten im Netz. Aber eine Seite überzeugt wirklich und zwar die Seite  nichtangesprochen . Denn dort

Denn dort kannst du dich kostenlos anmelden gut ihr denkt jetzt wahrscheinlich das kann man überall stimmt aber bei  www.nichtangesprochen.de

zahlst du auch keine Monatlichen Grundgebühren das einzige was man dort zahlen muss sind 26 Cent pro SMS. Und so funktioniert es Du meldest dich

hier dann schaltest du eine kostenlose Anzeige mit den Daten die du willst von dir also es ist kein Zwang eine Adresse einzugeben, Du musst allerdings den Ort wo du deinen Traumpartner/in gesehen hast was Er oder Sie an hatte eingeben. Das ganze wird von Google-Maps unterstützt wo du auch genau

die Stelle oder sogar das Geschäft markieren kannst. Und mit ein wenig Glück meldet sich diese Person dann bei dir. Man kann über das Portal miteinander Mails oder SMS verschicken und wenn du dir dann sicher bist kannst du entscheiden ob du der Person deine Telefonnummer gibst.

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg zum Eigenheim

Der Weg in die eigenen vier Wände

Da die Zinsen für Kredite noch immer tief sind sollte man sich überlegen ob es nicht sinnvoller wäre sich ein Eigenheim zu finanzieren. Ja gut ein Eigenheim ist nicht gerade ein Schnäppchen aber wenn man sich überlegt was man über die Jahre bei seinem Vermieter zahlt könnte man das auch ins Eigenheim investieren. wer sich dafür entschließt sollte auf jeden Fall einen Finanzberater aufsuchen,aber aufgepasst

wie fast überall gibt es auch in dieser Branche schwarze Schafe. Ein guter  Finanzberater  drängt sie nicht  dazu etwas zu Unterschreiben.

Aber nur keine Panik wer eine Immobilie über einen Makler kaufen will muss sich keine  sorgen machen die meisten Makler haben auch Ihre eigenen Finanzberater die Sie seriös beraten können. Da die  Finanzberater mit unterschiedlichen Banken zusammen arbeiten kann man sich auch als Aussenstehender einen guten Überblick über die Angebote verschaffen. Mein Finanzberater hat für mich sogar eine Bank gefunden ,die den Kredit  sogar als Mietkauf vergeben d.h. Ich zahle jeden Monat das als Kredit ab was Ich vorher als Miete gezahlt habe.

Ihr müsst euch über die kosten eines Finanzberaters keine Sorgen machen vermittelt er euch eine Bank bekommt er eine Vermittlunsprovision diese wird aber von der Bank gezahlt und nicht von euch.

Da sollte man aufpassen das man nicht über den Tisch gezogen wird.

 


					

Leitzins der EZB: Die Auswirkung auf Spareinlagen

Leitzins der EZB: Die Auswirkung auf Spareinlagen

 

Seit der Euro-Krise befindet sich der Europäische Leitzinssatz durch die Europäische Zentralbank auf einem Rekordtief. Festgesetzt mit 0,25 Prozent lässt er Träume für Kreditnehmer wahr werden. Wer sich heute für den Bau oder Kauf einer Immobilie durch einen Kredit entscheidet, wird so niedrige Raten wie noch nie bezahlen. Doch des einen Freud ist des anderen Leid. Denn die Sparer erleben seit einigen Monaten traurige Momente, wenn die Banken die Zinsen immer weiter nach unten korrigieren. Vor allem das Tagesgeld ist bei vielen Banken fast nichts mehr wert.

 

Risikoreiche Veranlagungen werden immer beliebter

 

Wer sich heute für ein Sparkonto entscheidet und 100 Euro einzahlt, kann nach einem Jahr nur noch 97 Euro am Konto haben. Hohe Bearbeitungsgebühren, Kontoführungskosten, die KESt – aber niedrige Zinsen in der Höhe von 0,125 Prozent bis 0,75 Prozent – lassen die Sparer verzweifeln. Selbst das Festgeld wird nur mehr minimal verzinst. Wer sich für eine dreijährige oder fünfjährige Variante entscheidet, bekommt – wenn er Glück hat – 2 Prozent. Durchschnittlich liegt aber auch der Zinssatz bei einer langjährigen Verpflichtung beim Festgeld unter 2 Prozent. Sollte man sich dann für einen individuellen Zinssatz entscheiden, kann ein Fall unter 1 Prozent ebenfalls möglich werden. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Leute gegen das Tagesgeld oder andere klassische Sparformen. Sparen wird immer mehr zum Abenteuer. Exotische Veranlagungen werden überprüft, hohe Rendite erwartet. Die Auswirkungen der niedrigen Zinsentwicklung sorgen dafür, dass vor allem risikoreiche Veranlagungen immer beliebter werden. Denn wer heutzutage für sein Erspartes Geld bekommen möchte, muss sehr wohl risikoreich agieren. Wer sich auf sicheres Eis begibt, steigt am Ende mit einem Minus aus.

 

Die Banken profitieren von dem niedrigen Zinssatz

 

Der Leitzins wird – so die Experten – in naher Zukunft aber sicher nicht erhöht werden. Vor allem durch die kränkelnde Wirtschaft bleibt der Leitzins bei einem Rekordtief. Kreditnehmer freuen sich über die Entwicklung, da Kreditraten so billig wie noch nie waren. Dass hier ein Umschwung stattfindet, ist in naher Zukunft unrealistisch. Wer sparen will, der wird heutzutage keine guten Angebote finden – wer jedoch den Traum einer Immobilie verwirklichen möchte, wird begeistert sein, welche Angebote von den Banken bereits angeboten werden.

Top Browsergames im World Wide Web

Top Browsergames im World Wide Web

Browsergames sind die neuen Computerspiele der heutigen Zeit. Im Zeitalter der Technik und des Internets, gibt es keine Spiele mehr die installiert werden müssen und die man alleine zu Hause vor seinem Computer spielen muss. Browsergames gibt es schon seit vielen Jahren, doch erst seit einiger Zeit haben sie die Menschheit gefesselt. Selbst die Werbung wurde bereits davon eingenommen. Immer wieder sehen wird die bunten Werbespots die nichts mit einem neuen Reinigungsmittel zu tun haben. Sie werben für die neue Spielwelt im World Wide Web.

Natürlich gibt es auch in diesem Bereich einige Spiele, die es an die Spitze der Beliebtheit geschafft haben. Momentan gibt es einige top Spiele die User ohne Ende Spielen und wo es immer mehr User werden. Eines der beliebtesten Browsergames ist das Spiel Famerama. Hier wird man zum Bauer und muss seinen eigenen Hof leiten. Immer wieder kommen lustige Events und tolle Aufgaben auf einen zu. Die Tiere und Pflanzen sind aber auch nicht ganz ohne. Millionen User Spielen dieses Spiel bereits. Besonders beliebt ist auch das Browsergame Loong. Hier geht es hauptsächlich um Schlachten die gewonnen werden müssen. Es spielt im alten China, hier kann man mit anderen Spielern die Kräfte der Drachen heraufbeschwören. Hört sich nach sehr viel Aktion an.

Ein besonderes Spiel hat es ebenfalls unter die besten geschafft. Anfänglich gab es dieses Spiel nur als PC Spiel, nun jedoch hat es auch dieses in die online Welt geschafft. Die Siedler online, werden auch von Millionen Usern täglich gezockt. Beginne die kleine Siedlung aufzubauen und entdecke neues Land. Auch hier kann man mit anderen zusammenspielen.
Erbaue deinen eigenen Flughafen und manage ihn. Das kann man im Browsergame Skyrama perfekt machen. Lass deinen kleinen Flughafen zu einem gigantischen Imperium heranwachsen. Weil wir gerade beim Aufbauen sind. Wie wäre es als Bürgermeister einer eigenen Stadt. Das geht im Spiel Rising Cities. Dieses Browsergame gibt es noch nicht lange, aber es erfreut sich jetzt schon großer Beliebtheit.

Ebenfalls sehr bekannt und geliebt ist das Spiel Battlestar Galactica. Tauche in fremde Welten ein und besiege die Zylonen. Es basiert auf der TV-Serie und ist deshalb eines der top Spiele.
Natürlich gibt es noch Dutzende andere Spiele, der Nachschub nimmt kein Ende. Besonders an den Browsergames ist, sie sind kostenfrei und ohne Download zu spielen.

 

Browserspiele: Ideal zum Zeitvertreib

Browserspiele: Ideal zum Zeitvertreib

Zum Beispiel im Büroalltag oder auch anderswo kommt es hin und wieder mal vor, dass man sich langweilt. Da ist die anfallende Arbeit etwa schon erledigt und man wartet mehr oder weniger nur noch auf den Feierabend. In solchen Situationen ist dann sicherlich etwas Ablenkung nicht verkehrt.

Ideal sind hier natürlich Browserspiele: Sie haben den Vorteil, dass man sie ohne Installation einfach so spielen kann. Hierzu muss lediglich eine bestimmte Internetseite an-gesurft und sich eingeloggt werden – und schon kann der Spielspaß losgehen!

Games meistens gratis

Ein weiterer Vorteil von Browserspielen ist die Tatsache, dass sie meistens kostenlos spielbar sind. Welche Arten von Browsergames es gibt, erfährt man unter anderem in diesem Artikel. Mit dabei sind zum Beispiel Strategiespiele, Aufbauspiele, Sportgames oder Abenteuerspiele. Sie alle haben in vielen Fällen die Eigenschaft, dass eine Anmeldung mit keinerlei Kosten verbunden ist sowie problemlos und schnell über die Bühne geht. Allerdings sollte man auch bedenken, dass bei vielen Browserspielen für gewisse Premium-Features ein Abo abgeschlossen werden muss. Lediglich die Basisversion des Spieles ist oftmals gratis.

Dauerspielspaß garantiert

Wer sich das richtige Spiel aus geguckt hat, kann sich durchaus über lang-anhaltenden Spielspaß freuen. Meistens basieren Browsergames auf dem Echtzeit-Prinzip, laufen also rund um die Uhr weiter. Man taucht also zunächst in eine Spielwelt ein, in der man dann immer am Ball bleibt, bzw. bleiben muss.

Genau Dies bringt jedoch auch einen gewissen Suchtfaktor mit sich, den viele Spieler hin und wieder unterschätzen. Von daher ist Vorsicht geboten und man sollte stets darauf achten, dass der Spielkonsum keine Überhand nimmt, denn schließlich gibt es auch noch wichtigere Dinge im Leben.

Eine saubere Formatierung von Websites ist unerlässlich

Eine saubere Formatierung von Websites ist unerlässlich

Die Ansprüche die an Internetauftritte gestellt werden sind mit dem fortschreitenden „Altern des Internets“ immer größer geworden. Websites sollen nicht länger nur kurz und knapp etwas vorstellen, anbieten oder über etwas informieren, sie sollen darüber hinaus auch schön anzusehen sein und ein gewisses „User-Experiance-Feeling“ bieten.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, lassen sich Entwickler oftmals einiges einfallen. Vielfach wird Flash verwendet oder es kommen neuste HTML5- sowie CSS3-Standards zum Einsatz, um etwas ganz Besonderes auf den Bildschirm zu zaubern und den User so in den Bann zu ziehen. Mit derartigen Techniken sind inzwischen wirklich beachtliche Websites machbar und das ohne einen sonderlich großen Aufwand. Weit verbreitete hohe Internetbandbreiten tun dabei ihr Übriges, denn Sie ermöglichen das Übertragen entsprechender Datenmengen, die dann auch komplexere Grafiken ermöglichen.

Standards und Normen bleiben oft auf der Strecke

Doch bei aller Liebe zu verspielten Designs und grafisch ansprechenden Websites: Seit jeher gibt es gewisse Standards, die ein guter Webmaster einhalten sollte. Teilweise werden Diese jedoch zugunsten ausgefallener Design-Elemente außer Acht gelassen oder es wird überhaupt nicht hinreichend über sie nachgedacht. Dabei wäre eine strikte Einhaltung in vielerlei Hinsicht von erheblichem Vorteil.

Barrierefreiheit, Suchmaschinenfreundlichkeit, etc.

All zu leicht wird die Einhaltung der erwähnten Standards auf die leichte Schulter genommen. Die Folgen Dessen sind oftmals nicht sofort erkennbar – augenscheinlich scheint eine Website ja zu „funktionieren“ und wird vielleicht im vorliegenden Browser auch richtig dargestellt. Früher oder später stößt der nachlässige Webmaster dann jedoch zum Teil auf Probleme. Diese können zum Beispiel darin bestehen, dass eine Seite nicht barrierefrei ist und etwa sehbehinderte Personen sich deren Inhalt nicht via Screenreader vorlesen lassen können. Auch die Suchmaschinenfreundlichkeit stellt ein großes Problem dar, wenn nicht auf die Einhaltung gewisser Normen Wert gelegt wurde. So predigt beispielsweise die SEO Agentur Terra-Codes immer wieder die Notwendigkeit einer sauberen Seitenformatierung.

Kompabilität zu verschiedenen Browsern

HTML- oder CSS-Standards sind ebenfalls sehr bedeutsam wenn es um die Darstellung einer Website auf verschiedenen Browsern und Plattformen geht. Solche Standards wurden nämlich vor allem deshalb eingeführt, damit entsprechender Code durch verschiedene Interpreten gleich oder zumindest gleichartig verarbeitet werden kann. Nur so ist sichergestellt, dass eine Website in Firefox gleich oder zumindest nahezu gleich aussieht, wie in der neusten Version des Internet Explorers, in Opera oder Safari. Darüber hinaus sollten auch mobile Browser Berücksichtigung finden, da der mobile Aufruf von Internetseiten immer mehr an Bedeutung gewinnt.