Das Essen schmeckt, aber welcher Wein passt?

By | 4. September 2013

Jeder hat sicherlich schon einmal diese Situation erlebt, ein tolles Menü wird geplant, aber dann stellt sich die Frage, welchen Wein serviere ich denn dazu? Die früheren strengen Regeln haben sich in dieser Beziehung sehr gelockert und vieles darf nun ganz nach dem eigenen Geschmack entschieden werden. Doch es gibt weiterhin hilfreiche Empfehlungen, die besagen welch edler Tropfen am besten mit den typischen Geschmacksnuancen einzelner Speisen harmoniert.

 

Helles Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte – heller Wein

 

Trotz der Vielfalt des Angebotes hat sich an der altbekannten Regel „Weißer Wein – helles Fleisch“ nicht viel geändert. Selbst Gourmetrestaurants empfehlen diese Regel als eine optimale Kombination und servieren zu leichten Gerichten auch leichte Weine, die einen Alkoholgehalt zwischen 10 % Vol. und 12 % Vol. haben. Diese dürfen trocken oder halbtrocken sein und den typischen Eigengeschmack der Gerichte zusätzlich unterstreichen. So passen halbtrockene, kräftige Weißweine hervorragend zu gebratenem oder gegrilltem Fisch und trockene Weißweine mit einem fruchtigen Aroma sehr gut zu Meeresfrüchten. Zu Fisch in seiner kompletten Vielfalt wird meist ein badischer Riesling empfohlen, welcher durch seinen fruchtigen Geschmack und seine stählerne Säure den Geschmack abrundet. Fruchtige Weißweine mit einer feinen Säure runden Geflügelgerichte perfekt ab und können auch zu Kalbfleisch gereicht werden. Zu Speisen mit Schweinefleisch säurebetonte Weißweine, die gern auch halbtrocken sein dürfen.

 

Dunkles Fleisch, Käse und Pasta & Pizza – dunkler Wein

 

Auch bei kräftigen Fleischsorten mit dunklen Soßen gilt nach wie vor die Regel, je dunkler das Fleisch und die Soße, desto kräftiger darf der Rotwein sein. Besonders gerbstoffreiche und trockene Rotweine mit einem stärkeren Alkoholgehalt passen deshalb sehr gut zu Wildgerichten, Rindfleisch und Lammfleisch. Wird zur geschmacklichen Abrundung der Soße ein Schuss Wein verwendet, so sollte genau Dieser auch zum Essen serviert werden. Zu Pizza & Pasta darf ein Roter gereicht werden, der nur wenig Gerbsäure und einen sehr kräftigen Geschmack besitzt. Das gleiche Prinzip gilt bei Käse, auch hier wird ein kräftiger Bergkäse am besten mit einem trockenen und kräftigen Rotwein ergänzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *