Leitzins der EZB: Die Auswirkung auf Spareinlagen

By | 29. Januar 2014

Leitzins der EZB: Die Auswirkung auf Spareinlagen

 

Seit der Euro-Krise befindet sich der Europäische Leitzinssatz durch die Europäische Zentralbank auf einem Rekordtief. Festgesetzt mit 0,25 Prozent lässt er Träume für Kreditnehmer wahr werden. Wer sich heute für den Bau oder Kauf einer Immobilie durch einen Kredit entscheidet, wird so niedrige Raten wie noch nie bezahlen. Doch des einen Freud ist des anderen Leid. Denn die Sparer erleben seit einigen Monaten traurige Momente, wenn die Banken die Zinsen immer weiter nach unten korrigieren. Vor allem das Tagesgeld ist bei vielen Banken fast nichts mehr wert.

 

Risikoreiche Veranlagungen werden immer beliebter

 

Wer sich heute für ein Sparkonto entscheidet und 100 Euro einzahlt, kann nach einem Jahr nur noch 97 Euro am Konto haben. Hohe Bearbeitungsgebühren, Kontoführungskosten, die KESt – aber niedrige Zinsen in der Höhe von 0,125 Prozent bis 0,75 Prozent – lassen die Sparer verzweifeln. Selbst das Festgeld wird nur mehr minimal verzinst. Wer sich für eine dreijährige oder fünfjährige Variante entscheidet, bekommt – wenn er Glück hat – 2 Prozent. Durchschnittlich liegt aber auch der Zinssatz bei einer langjährigen Verpflichtung beim Festgeld unter 2 Prozent. Sollte man sich dann für einen individuellen Zinssatz entscheiden, kann ein Fall unter 1 Prozent ebenfalls möglich werden. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Leute gegen das Tagesgeld oder andere klassische Sparformen. Sparen wird immer mehr zum Abenteuer. Exotische Veranlagungen werden überprüft, hohe Rendite erwartet. Die Auswirkungen der niedrigen Zinsentwicklung sorgen dafür, dass vor allem risikoreiche Veranlagungen immer beliebter werden. Denn wer heutzutage für sein Erspartes Geld bekommen möchte, muss sehr wohl risikoreich agieren. Wer sich auf sicheres Eis begibt, steigt am Ende mit einem Minus aus.

 

Die Banken profitieren von dem niedrigen Zinssatz

 

Der Leitzins wird – so die Experten – in naher Zukunft aber sicher nicht erhöht werden. Vor allem durch die kränkelnde Wirtschaft bleibt der Leitzins bei einem Rekordtief. Kreditnehmer freuen sich über die Entwicklung, da Kreditraten so billig wie noch nie waren. Dass hier ein Umschwung stattfindet, ist in naher Zukunft unrealistisch. Wer sparen will, der wird heutzutage keine guten Angebote finden – wer jedoch den Traum einer Immobilie verwirklichen möchte, wird begeistert sein, welche Angebote von den Banken bereits angeboten werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *