Strahlend schön durch Permanent Make-Up

By | 29. September 2013

Der Lidstrich nach dem Sport? Präzise wie eh und je. Nach dem Duschen?  Nichts ist verwischt, keine Spur von Waschbär-Augen. Die Wimpern geschwungen, der Blick strahlend. So würde jede Frau gerne immer aussehen: Kurz nach dem Aufwachen, genauso wie nach einer langen Party- oder Babynacht. Damit die Realität jedoch keine andere ist, bedarf es meist kosmetischer Nachhilfe. Den Permanent Make-Up Artist sorgfältig auswählen Viele Frauen haben jedoch nicht die Lust und Zeit sich jeden Morgen herzurichten. Doch keine Sorge, für so etwas ist noch lange kein Besuch beim Schönheitsdoc nötig, Permanent Make-Up reicht, um diesen Effekt zu erzielen. Da Permanent Make-Up jedoch, wie der Name schon sagt eine ganze Weile mit einem herumlaufen wird, sollte sich das Kosmetikstudio genau hierfür genau ausgesucht werden. Um Vertrauen zu fassen ist es wichtig, dass Sie schon einmal vorab einen Termin mit Ihrer Kosmetikerin ausmachen, sich beraten und auch behandeln lassen. Nur durch so ein erstes Kennenlernen, kann festgestellt werden, ob die Chemie stimmt und man soweit vertrauen kann, damit das Make-Up funktioniert. Auch sollte auf jeden Fall über das Ergebnis gesprochen werden.  Als Kunde muss man sich darüber im Klaren sein, dass bei einem Permanent Make-Up je nach Hauttyp auch Irritationen auftreten können. Die Kosmetikerin kann hier durch ihre Erfahrung zwar abschätzen, jedoch keine sicheren Aussagen treffen. Das Gespräch suchen Scheuen Sie als Kunde nicht davor, auch mehrmals nachzufragen, sodass alle Unklarheiten beseitigt sind. Auch eine Nachfrage nach Qualifikationen oder der Häufigkeit mit der die Kosmetikerin solch eine Behandlung für dauerhaftes Make-Up durchführt ist keine unhöfliche, sondern eine gute Frage. Ein guter Permanent Make-Up Artist, so wie die beim Studio für Permanent Make-up in München, wird mit Ihnen gerne über seine Schulungen sprechen. Auch das Studio sollten Sie vor dem Permanent Make-Up einmal unter die Lupe nehmen. Oberstes Gebot in einem solchen Kosmetikstudio ist die Hygiene. Einmalnadeln gehören zum Standard, aber auch ein sauberes Waschbecken und ein gut gereinigter Boden sagt viel über das Sauberkeitsempfinden des Personals und des Ladens aus.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *